Kontakt

Ellen Claaßen
Falkenring 63
78048 Villingen
Tel.: 07721/73925
Route bei GoogleMaps

Zu diesen Zeiten erreichen Sie uns:
Mo – Fr: 7:00 Uhr – 20:00 Uhr
Sa. – S0: 8:00 Uhr – 21:00 Uhr
Wichtig: Auch wenn sie schon einmal bei uns waren, rufen sie bitte immer vorher an! Auch wir brauchen Essen oder nehmen gelegentlich am öffentlichen Leben teil. Sollte die Station einmal nicht besetzt sein ist das nicht nur ärgerlich sondern gefährdet das Leben des kleinen gefiederten Freundes.

Wir sind privat finanziert und auf Spenden und Unterstützung angewiesen.  Teilweise können wir von April – September unseren Beruf nicht ausüben.
Dazu kommen die Futterkosten und ein erhöhter Strom Bedarf in der Saison.  Wir freuen uns auf eine kleine Spende, wenn sie uns besuchen.

Natürlich können auch wir nicht jedem Vogel helfen, jedoch geben wir von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang unser Bestes.
Suchen sie einen Tierarzt? Dann sind sie auf der Seite vom Tierschutzverein-VS richtig.
Sie finden uns in Villingen. Kommen sie aus einem anderen Landkreis dann nützen sie bitte andere Stationen um den Transportweg möglichst kurz zu halten.
Wir hefen ihnen gerne eine Station in ihrer Nähe zu finden.

Ein Gedanke zu „Kontakt

  • Juli 2, 2018 um 12:06 pm
    Permalink

    Hallo zusammen:)
    Wir haben einen Staren-Nistkasten im Garten.
    Dieser wurde für die zweite diesjährige Brut angenommen.
    Leider ist nur ein einziger Altvogel da, welcher die Kleinen füttert.
    Nun da der Erstgeborene (nehme ich an) die Größte ist, nimmt dieser den Platz am Flugloch den ganzen Tag ein. Der Altvogel füttert diesen deshalb nur, zum Füttern der anderen Jungvögel kommt er nicht.
    Wir sehen dieses den ganzen Tag (ist nur etwa 7Meter von uns entfernt zu beobachten).
    Letzte Woche hatte man noch gesehen, dass zum dominierenden Jungvogel auch seine Geschwister versuchen sich aus dem Flugloch das Futter zu empfangen, jedoch absolut unmöglich.
    Da nur ein Altvogel füttert wird der „Große“ nie satt und läßt den anderen seit Tagen keine Möglichkeit auch den offenen Schnabel dem Altvogel entgegen zu strecken.
    Diese werden wohl verhungern oder sind schon.

    Was können wir tun?

    Viele Grüße
    Dieter Jäger
    07722-5107

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.